Vereinschronik

„Wir über uns“ …

 

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

am 31. August 1963 wurde im Gasthaus „Zur Krone“ in Ilvesheim der „Verein für Vogelfreunde Ilvesheim“ gegründet. Im Protokoll sind 15 Gründungsmitglieder aufgeführt, darunter auch der langjährige Vorsitzende Oskar Macko. Die Versammlung wählte Ludwig Matt zu ihrem     ersten Vorsitzenden. Zeitgleich wurde der Verein Mitglied im Badischen Kanarienzüchter     Verband und im Deutschen Kanarienbund und betrieb über Jahre hinweg eine erfolgreiche Vogelzucht, die dem Verein große Anerkennung einbrachte.

 

Einen gravierenden Einschnitt in das Vereinsleben brachte das Inkrafttreten eines neuen Artenschutzgesetzes, welches das Züchten und Halten bestimmter Vogelarten fortan untersagte. Diese Auflagen und Einschränkungen hatten zur Folge, dass sich die aktiven Mitglieder immer mehr zurückzogen und der Verein kurz vor dem Aus stand. Es mussten deshalb neue Schwerpunkte gesetzt werden, wobei der Vogelschutz erste Priorität einnahm. Mit der Umbenennung in „Verein für Vogelfreunde und Vogelschutz 1963 Ilvesheim e. V.“ erfolgte 1985 der zweite Schritt. Hinzu kamen in den folgenden Jahren Maßnahmen zur Erhaltung und Ausweitung entsprechender Lebensräume für alle hier lebenden Vogelarten, Kleintiere, Insekten und Amphibien. Beispiele hierfür sind die Betreuung des „Vogelschutzgehölzes“ im Norden Ilvesheims sowie eine gezielte Winterfütterung rund um die Gemeinde.

 

Mit der Übernahme der ehemaligen „Hammelranch“, 4.000 qm eingezäuntes Gelände und 2.000 qm in Landschaftspflege, wurde ein Schritt in die Zukunft vollzogen, der den Verein und seine Mitglieder über Jahre hinaus fordern wird. „Vogelweide“ heißt das neue Areal mit integriertem Lehrpfad; eine Informationsquelle für Vereinsmitglieder, Kindergärten, Schulen und Bevölkerung.

 

Höhepunkte in den letzten Jahren waren die durchgeführten Baumpflanz-Aktionen. Dabei wurden insgesamt 115 Altobstbäume gesetzt und an „Paten“ übergeben. Für dieses Engagement erhielt der Verein sowohl von der Gemeindeverwaltung als auch dem Bürgermeister ein besonderes Lob.

 

2013 feierte der Verein seinen 50. Geburtstag, dessen Schirmherr Bürgermeister Andreas Metz war. Die Feierlichkeiten fanden im Bürgerhaus Hirsch statt, wo sich die Vorstandschaft des Vereins auch ins Goldene Buch der Gemeinde Ilvesheim eintragen durfte. Zeitgleich zum Tag des Jubiläums wurde die Sonderausstellung „50 Jahre Verein für Vogelfreunde“ im Heimatmuseum eröffnet.

 

In einem kurzen Rückblick nahm Jürgen Schnepf die Gäste mit zurück in eine Zeit, in der die Straßen noch nicht unbedingt asphaltiert und Autos eine Seltenheit waren, in der die Beatles so richtig loslegten, die Fußball-Bundesliga ihren Betrieb aufnahm, die Mainzelmännchen im ZDF zum ersten Mal „guten Abend“ sagten. Eine Zeit, in der es um den alten Ortsteil von Ilvesheim noch viel, viel Grün gab und an Naturschutz noch niemand dachte.

 

Heute liegt der Schwerpunkt in der Erhaltung und Pflege des Geländes und des mittlerweile abgeschlossenen Naturlehrpfades. Ein Highlight ist das alljährlich am letzten Sonntag der Sommerferien stattfindende „Apfelsaft-Fest auf der Vogelweide“ – ein Treffpunkt für Jung und Alt.

 

Wir freuen uns über jede Unterstützung, gerne als Mitglied, Spender oder natürlich auch als aktiver Helfer bei unseren vielfältigen Aufgaben. Die Vogelweide liegt in der Gemarkung Schlossfeld beim Wohngebiet Staarenhöhe. Das Gelände ist am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Parkmöglichkeiten befinden sich jedoch auch bei der Neckarhalle/Hallenbad.